Tipps & Tricks

Chilipflanzen aus Stecklingen

von:
am
1. April 2020

Neben der Anzucht aus Chili-Samen lassen sich Chilipflanzen auch aus Stecklingen heranziehen. Am besten funktioniert das Ganze am Ende einer Saison, also von September bis November. Der Vorteil bei einer Anzucht aus einem Steckling heraus ist, dass die neue Pflanze auf jeden Fall die Gene der Mutterpflanze besitzt. Das l├Ąsst sich bei einem Samen n├Ąmlich nicht immer 100% vorhersehen. Die Pollen f├╝r die Befruchtung k├Ânnten hierbei auch von einer anderen Chili-Sorte stammen.

Wie funktioniert eine Stecklingsvermehrung?

F├╝r den Start der Stecklingsvermehrung eignen sich lichtundurchl├Ąssige Vasen oder T├Âpfe. Nun schneidest du mit einer scharfen Schere einen oder mehrere Stecklinge von der Mutterpflanze ab. Hierbei solltest du auf folgende Punkte achten:

1. Die Stecklinge sollten mindestens 10 cm lang sein

2. Die Stecklinge sollten mindestens 3 Blattknoten besitzen.

3. Setze den Schnitt 1 cm unterhalb des ersten Blattes

4. Mache einen schr├Ągen Schnitt

Jetzt bef├╝llst du das lichtundurchl├Ąssige Gef├Ą├č deiner Wahl mit Wasser und setzt die Chili-Stecklinge direkt nach dem Abschneiden hinein. Die Temperatur sollte nun zwischen 20┬░-25┬░ gehalten werden. Die besten Ergebnisse lassen sich erzielen, wenn du die Stecklinge in ein kleines Gew├Ąchshaus stellst oder mit einer lichtdurchl├Ąssigen Folie abdeckst. Nach sp├Ątestens 3 Wochen sollten sich genug Wurzeln gebildet haben, so dass du ab dann den Nachwuchs in einen Topf mit Chili-Erde pflanzen kannst.

TAGS
Chili-Sorten im ├ťberblick
Chili Sorten im ├ťberblick
Chili Anbau Ecke
Chili Anbau Ecke
Pepperworld Shop
Suche